image

Heidi Strobl

Dinner for One

15-Minuten-Rezepte
für eine Person

Heidi Strobl

Dinner

for

One

15-Minuten-Rezepte für eine Person

image

Inhalt

Dinner for Me

von Peter Rabl

Für alle, die auch alleine gut

essen möchten von Heidi Strobl

Frühling

Schnelle Kohlrabisuppe

Kokossuppe mit Garnelen

Brotsuppe mit Kräutern und Ei

Erbsensuppe mit Ziegenkäse und Croutons

Frühlingssalat mit Schafkäse und Honig

Erdäpfel-Spargel-Gröstl

Frischkäsenockerl auf Brennnesselspinat

Spargel mit Vinaigrette

Bärlauchpalatschinken mit Ziegenkäse

Artischocken-Brot-Salat

Kaspressknödel

Blattspinat mit Ei und Currysauce

Gebratener grüner Spargel mit Mozzarella

Pasta mit knusprigem Salbei

Garnelen-Sandwich mit Kresse und Basilikum-Mayo

Junge Matjes und heurige Erdäpfel

Forelle blau mit Zitronenbutter

Schnelle Dillerdäpfel mit Räucherforelle

Reisnudeln mit Bärlauch und Lachs

Maischolle in Butter gebraten

Gedämpfter Waller mit Kohlrabi und Limettensauce

Gebratener Reis mit Huhn und Erbsenschoten

Gefüllte Hühnerbrust mit Kräutersalat

Überbackenes Baguette

Lammkoteletts mit Kirschparadeisern

Beinschinken mit Erbsenpüree

Gedämpfte Buchenraslinge

Hopfensprossen auf Erdäpfelragout

Hannis Frühlingsbrot

Gebratene Polenta mit Feta und Prosciutto

Schneller Milchreis mit Erdbeeren

Buttermilchpancakes mit Beeren

Sommer

Erdäpfelsuppe mit Fisch

Kalte Gurkensuppe

Erdäpfelpfanne mit Schafkäse

Gebratene Gnocchi mit Eierschwammerln

Kichererbsensalat mit Feta

Paradeissauce mit Ei

Gemüse-Couscous mit Lachs

Zucchininudeln mit Ricotta

Pasta mit marinierten Kirschparadeisern

Fisolen in Paradeissauce

Bernds Zitronennudeln

Scharfer Käsewrap

Falafeltaler mit Minztsatsiki

Warm marinierter Karfiol

Paradeis-Fladen

Eine Art Gyros

Lachsforelle in Butterpapier

Fisch & Brot

Kabeljau auf Sommergemüse

Lammkoteletts mit Couscous

Sesamhühnerbrust mit Maissalat

Scharfer Bauch

Hühnerspießchen mit Reis und Rahm-Dip

Steak xxf (extraextrafein) mit scharfen Gurken

Paradeiser-Reis mit Kalbsniere

Steaksandwich

Cevapcici mit Gemüsesenf

Souvlaki mit Tsatsiki

Lisis Heidelbeerdalken

Kaiserschmarren mit Marillenröster

Marillen-Ritter

Herbst

Gemüse-Grieß-Suppe

Rote-Rüben-Suppe mit Pinienkernen

Erdäpfelsuppe mit frischem Koriander

Broccolisuppe mit Speck

Kürbiscurry mit Reis

Gnocchi mit Gorgonzola, Sellerie und Nüssen

Rote-Rüben-Carpaccio mit Ziegenkäse und Walnüssen

Kürbis-Puffer

Kürbis-Carpaccio

Cremige Polenta mit Spinat und Käse

Kohlsprossen mit Maroni

Schnelle Krautfleckerln

Kabeljau im Speck

Saibling mit Spinat-Erdäpfel

Karpfenfilet mit Reisnudeln

Saiblingsfilet mit Paprika-Polenta

Chilihuhn mit Broccoli

Pikante Früchte mit Schafkäse und Speck

Sellerie-Eierspeis

Nierndl in Senfsauce

Feldhase mit roten Rüben und Maroni

Rehschnitzel mit gebratener Polenta

Rind mit Fisolen und Couscous

Faschierte Laibchen mit Erdäpfelpüree

Schinken & Käs’-Reibetatschi

Bröselnudeln mit Birnenkompott

Williams-Schmarren

Topfennockerl mit Zwetschkenröster

Kakaopalatschinken mit Maroni und Apfel

Zwetschkenknödel

Powidl-Palatschinken mit Rahm

Winter

Schnelle Misosuppe

Karotten-Kokos-Suppe mit Ingwer

Karfiolcremesuppe

Wärmende Bohnensuppe

Avocado-Orangen-Salat

Kässpätzle

Sauerkrautsuppe mit geräuchertem Tofu

Linsentopf mit Lauch

Enten-Wok

Kohlsprossen mit Mandel-Nuss-Tofu

Erdäpfelpuffer mit Dillrahm

Kokos-Fisch-Curry

Lachsfilet mit Wasabipüree

Asia-Lachs mit Jungzwiebel

Muscheln im Weinsud

Paprika-Hühnerbrust mit Nockerln

Feuriges Putenchili

Schweinskotelett in Senfsauce

Sauerkrautsalat mit Speck

Gebratene Blunznradeln mit Semmelkren

Karamellisierter Chicorèe mit Schinken

Rindfleisch mit Austernsauce und Broccoli

Tex-Mex-Quickie

Selchripperl mit Sauerkraut

Geröstete Hühnerleber mit Erbsenreis

Kalbsfilet in der Parmesankruste

Hamburger

Hühnerspießchen mit Zimt-Sauce und Couscous

Schokoschmarren

Schneenockerl

Beeren-Grießkoch

Süße Zimt-Nockerl

Anhang

Meine Basisvorräte

Meine Basisküchenausstattung

Zutatenregister

Dinner for Me

von Peter Rabl

Eigentlich hätte Heidi Strobl an mich denken können, als sie vor 7 Jahren in der Kurier-Freizeit ihr »Dinner for One« startete: Wochentags-Single, neugieriger Genießer, mäßig begabter Freizeit-Koch.

Ich nutzte jedenfalls von Anfang an immer wieder einen ihrer bisher erschienenen rund 350 Tipps für ein »Dinner for Me«, oder meist für meinen Lunch.

Nicht nur, weil die Einzelrezepte immer fein klingen – und meist auch gelingen. Auch, weil Heidis Grundrezept so bestechend ist: Frische, leicht erhältliche saisonale Zutaten, höchstens 15 Minuten Zeitaufwand und am Ende auch noch möglichst wenig gebrauchtes Geschirr.

Mein bisher verheimlichter ZusatzNutzen: »Dinner for One« war und ist auch eine feine kleine Kochschule. Mit dem großen Vorteil, dass niemand ein gelegentliches Scheitern miterleiden muss.

Diese endlich (!) vorliegende Sammlung für alle Jahreszeiten als ganz spezielles Kochbuch wird mein kulinarisches Leben zusätzlich bereichern und erleichtern. Für ein, zwei Jährchen wird mir das wohl als Anregung genügen.

Zeit genug für Heidi, schon den zweiten Band vorzubereiten. Just for me. Und für gewiss viele Tausende weiterer Dinner-Fans.

Ihr Peter Rabl

image

image

Sehr geehrte Frau Strobl,

herzlichen Dank für Ihre wunderbaren Rezepte, von denen ich schon viele mit Erfolg nachgekocht hab. Toll find ich auch die »Dinner for One«-Idee. Ich hätte gern, dass meine 80-jährige allein lebende Mutter bzw. mein studierender Sohn sich g‘scheit ernähren, und wollte wissen, ob es dies in Buchform gibt, zum Verschenken. Sollten Sie noch kein Buch daraus gemacht haben, darf ich Sie herzlich ermuntern, dies zu tun ... und mir in der Zwischenzeit einen Tipp zu geben, welches andere Kochbuch für eine Person Sie mir empfehlen könnten. Einfach soll es sein und gut schmecken, genauso, wie Sie es in der Freizeit immer bringen.

Mit herzlichem Dank und lieben Grüßen

Petra Beckmann

Für alle, die auch alleine gut essen möchten

von Heidi Strobl

Natürlich liebe ich sie auch, die Familienessen, bei denen sich der lange Tisch unter der Last der großen Schüsseln biegt und vergnügte Menschen gemeinsam genussvolle Stunden verbringen. Aufgewachsen in einem Wiener Wirtshaus mit Weinviertler Bauernwurzeln, gehörte dieses Bild auch durchaus zum Alltag meiner Kindheit. Heute entspricht es aber nicht mehr meiner Realität, und auch nicht der Realität unserer Gesellschaft. Rund ein Drittel der österreichischen Haushalte wird von nur einer Person bewohnt. Dazu kommen noch all die Teilzeit-Singles wie Selbstständige mit Home-Office oder Karenz-Eltern, die zumindest eine Mahlzeit pro Tag mit sich selbst verbringen.

Für alle, die auch alleine gut essen möchten – von der Schülerin bis zum Pensionisten –, entwickle ich laufend »Dinner for One«-Rezepte. Einfache Speisen, von Hausmannskost bis Asia-Wok, frische Lebensmittel, kurze Einkaufsliste, maximal 15 Minuten Zeitaufwand. Je nach Jahreszeit nährend, wärmend oder erfrischend leicht. Jedenfalls immer so, dass eine Person damit satt und zufrieden wird.

Ich will zeigen, dass es auch für eine Person Sinn macht, frisch Gekochtes auf den Tisch zu bringen. Klar kann daraus auch ein »Dinner for 2« oder ein »Lunch for 4« entstehen – Zutaten zu multiplizieren ist einfach, sie sinnvoll zu halbieren oder zu vierteln hingegen meist unmöglich.

All die begeisterten Zuschriften meiner LeserInnen haben mich dazu gebracht, meine Lieblingsrezepte aus meiner Kurier-Freizeit-Kolumne zu diesem Buch zusammenzufassen.

Viel Spaß damit!

Ihre Heidi Strobl

image

Frühling

Schnelle Kohlrabisuppe

image

Zutaten:

1 Kohlrabi

1 großer Erdapfel

10 cm Lauch

1 TL Olivenöl

1 EL Butter

Muskatnuss

1 Scheibe

Bauchspeck

2–3 Ästchen

Petersilie

Salz, Pfeffer

Obstessig

Mit Hühner- oder Gemüsesuppe aufgegossen schmeckt’s natürlich noch besser

Kohlrabi und Erdapfel schälen und grob raffeln. Lauch in feine Ringe schneiden, in Butter-Öl-Gemisch anschwitzen. Das Gemüse dazugeben, durchrühren, mit ca. 300 ml Wasser aufgießen, mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz würzen, 5 Minuten köcheln lassen. Mit 1–2 Tropfen Essig abschmecken. Petersilie und die zarten Blätter des Kohlrabi fein hacken, zum Schluss unterrühren. Speck würfeln und in einer Pfanne knusprig braten. Suppe in einem tiefen Teller anrichten, Speckwürfel darüber streuen.

image 1 Topf, 1 kleine Pfanne, Reibe

image 15 Minuten

image Ca. 390 kcal

Kokossuppe

mit Garnelen